Marais salants de Fier

Le Fier und seine Salzgärten

Tauchen Sie nun ein in die Natur und erkunden Sie einen der unberührtesten Orte der Insel mit einer besonders reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt: die Bucht Fier d’Ars.

Diese gewaltige Bucht von 800 ha Größe eignet sich hervorragend zum Beobachten von Vögeln, zur Gezeitenfischerei, der Austernzucht und zum Spazierengehen. Zwischen den Salzgärten verlaufen zahlreiche Radwege, sodass Sie über Kilometer hinweg durch eine atemberaubende Kulisse fahren können. Diese Spazierfahrt ist einfach magisch und wir empfehlen Ihnen ganz besonders, sie zu machen! Manchmal werden Sie Salzhersteller bei ihrer Arbeit entdecken und haben die Gelegenheit, dieses weiße Gold der Île de Ré, das Salz, direkt am Wegesrand zu kaufen.

Die Dörfer Loix, Ars-en-Ré, Saint-Clément-des-Baleines und Les Portes liegen rund um diese friedvolle Bucht.

Loix ist das kleinste Dorf der Insel. Als Cittaslow-Mitglied stellen die absolute Entspannung, Ruhe, Lebensqualität und Lebensfreude die zentralen Werte des Dorfes dar. Hier ist die Zeit stehen geblieben. Lassen Sie sich vom ruhigen, authentischen Charme dieses kleinen malerischen Dorfes einfangen.

Nur eine Sandbank und eine Straße, die von Salzgärten und Radwegen gesäumt wird, verbindet das Dorf mit dem Rest der Insel.

Zum Baden begeben Sie sich zum halbmondförmigen Strand Grouin, der von einer kleinen Festung überthront wird. Das türkise Wasser wird Sie begeistern.

Vergessen Sie nicht, einen Abstecher in das Ecomusée du marais salant zu machen, um alles über die Geschichte der Salzgärten und die Tätigkeit der noch in Betrieb befindlichen Standorte zu erfahren.

Mit seiner 14 km langen Küste und seinen Salzgärten, dem Kirchenplatz und den verschiedenen authentischen, typischen Veranstaltungen (Suppenwettbewerb, Weinbergschnecken-Wettrennen etc.) sorgt dieses Dorf dafür, dass sich in Ihnen ein wahres Urlaubsgefühl ausbreitet.

Portes-en-Ré ist das am weitesten nördlich gelegene Dorf der Île de Ré. Ist es auch das unberührteste Dorf? Das ist gut möglich. Auf dem herrlichen Strand Trousse-Chemise, den Blick aufs Meer Richtung Amerika gewandt, ist das Gefühl der Freiheit immens! Dieser Strand liegt gegenüber dem Wald mit demselben Namen (Bois de Trousse Chemise), den Charles Aznavour in seinem Lied „Dans l’île de Ré“ verewigt hat.

Die berühmte Sandbank „Banc du Bûcheron“, eine weite, helle Sandfläche, die nur bei Ebbe zugänglich ist, ist ein symbolträchtiger Ort von Les Portes, ideal für Fotos und Picknicks (Achtung auf die Flut!).
Etwas weiter südlich gibt es noch den Strand La Patache, eine wahrhaftige Oase der Schönheit, wo Sie Ihr Boot ins Wasser lassen können.

Auch das Dorf selbst hat viel Charme mit seinen schönen Gassen, typischen Brunnen und traditionellen Steinmauern.
Les Portes, das ist auch das Maison du Fier, ein Öko-Museum, das Ihnen die Tier- und Pflanzenwelt der Île de Ré auf spielerische, interaktive Art und Weise näherbringt. Ein spannender Besuch für die ganze Familie!
Nicht zu vergessen ist natürlich auch das fabelhafte Naturschutzgebiet Lilleau des Niges, ein wilder, geschützter Ort, an dem tausende Vögel nisten oder sich bei ihrer Wanderung ausruhen. Nehmen Sie Ihr Fernglas und beobachten Sie Wildgänse, Brandenten, Austernfischer, Säbelschnäbler, Reiher, Löffler etc. Mehr als 330 verschiedene Vogelarten konnten hier nachgewiesen werden. Wenn Sie gerne mehr erfahren möchten, reservieren Sie bei der Vogelschutzliga LPO eine Führung im Naturschutzgebiet.  

Réalisation : ESE Communication - Photos et plans non contractuels - Mentions légales - Politique de confidentialité