Pont de Rivedoux, reliant le continent à l'ile de Ré

Rivedoux und seine Brücke

An Rivedoux-Plage führt kein Weg vorbei – es handelt sich nämlich um das erste Dorf nach der Überquerung der Brücke. Wir würden dem Dorf jedoch unrecht tun, wenn wir es nur als Durchgangsort erwähnen würden, da es viele Schätze bietet, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden.

Es handelt sich um das einzige Dorf, das sich sowohl auf der Nord- als auch Südküste ausdehnt. Das hat den Vorteil, dass Sie auf den kilometerlangen hellen Sandstränden immer baden können, egal, aus welcher Richtung der Wind weht (bläst der Wind auf der einen Seite der Insel, brauchen Sie nur die Küste zu wechseln).
Der Strand auf der südlichen Seite reicht von der Île de Ré-Brücke bis zur Pointe de Chauveau, einem sehr beliebten Ort für die Gezeitenfischerei. Hier können Sie baden, ohne sich allzu sehr um die Gezeiten kümmern zu müssen. Gleich neben dem Strand liegt ein großer Park mit einem Sport-Parcours und Kinderspielen.

Die nördliche Seite, die für die Austernzucht gut geeignet ist, ist ein Paradies für Kitesurfer, die sich ihrer Leidenschaft hingeben, sobald sich der Wind hebt.

Rivedoux ist ein hübsches Dorf mit einem Zentrum, das vor kurzem renoviert wurde, und einem überdachten Markt, der das ganze Jahr über geöffnet ist. Außerdem gibt es einen Kiefern- und Eichenwald, in dem sich in der richtigen Jahreszeit zahlreiche Pilze verstecken, sehr zur Begeisterung der Feinschmecker unter den Pilzkennern.

Wie könnte man von Rivedoux sprechen, ohne die Brücke zu erwähnen, die die Île de Ré mit dem Festland verbindet? Die Brücke wurde 1988 errichtet, um die Fähre zu ersetzen und die Verkehrsanbindung der Insel flüssiger zu gestalten. Sie ist beinahe 3 km lang und an der höchsten Stelle 42 m hoch. Von der Brücke, hoch über dem Meer, sieht man bereits die sanften Biegungen der Insel. Lächeln Sie, Ihr Urlaub beginnt bereits...  

Réalisation : ESE Communication - Photos et plans non contractuels - Mentions légales - Politique de confidentialité